Samstag 1.Oktober um 11 Uhr; Wanderung durch das Latschigbachtal zu Schöllkopf über Reichental. Ca 10 km

Treffpunkt ist am Bahnhof von Weisenbach. Der Aufstieg ist hier teilweise beschwerlich bis sich die Heuhütenwiesen weniger mühsam zeigen. Die nächste Steigung ist dan zum Schöllkop von Reichental. Dieser Berg steht am Reichentäler Rundweg und ist der Höchste Punkt. Von da wandern wir zum Weisenbacher Weingut und schließlich zum Bahnhof. Es gibt viel verschiedene Wälder und idyllische, kräuterreichen Wiesen zu entdecken.

 

 

Donnerstag 6. Oktober; Do-Gruppe

 

 

9. Oktober 11 Uhr; Rundwegtag im Michelbach, mehr bitte der Tagespresse entnehmen. Ich und ein oder 2 Kollegen machen dort Führungen mit unterschiedlichen Themen

 

 

Donnerstag 20. Oktober; Seniorenwanderung

 

 

T5 Ga  22 Oktober um 11 Uhr: 3 Dörferwanderung, Hörden, Selbach, Ottenau

Foto: Lieblingsfelsen an der Murg bei Hörden

 Teilnehmer 20, Treffpunkt ist die Flößerhalle von Hörden um 11 Uhr, bei der Flößerfigur.

Länge ca. 10 km, Dauer ca. 5,5 Std. Einkehr in Hörden ist danach möglich.

Wegbeschreibung: Zuerst geht es an der Murg entlang und an den Lieblingsfelsen vorbei. Hier war einst ein Floßbindeplatz zu Zeiten der Murgflößerei. So ist hier das Haus Kast als Flößer- Museum angesiedelt.

Es geht gemächlich nach oben, bis wir einen mysteriösen Platz erreichen, wo wir die erste Rast machen. Über verschlungene Pfade erreichen wir dann Selbach, überqueren die Strasse, um links vom gleichnamigen Bach dem Selbach über Streuobstwiesen nach Ottenau zu laufen. Über die Flößerbrücke kommen wir zum Startplatz zurück. Wanderausrüstung ist empfohlen.

Themen: Pflanzen und Wälder, die Murg, eventuell auch Pilze, Flößerei,  etwas Geologie. Wanderausrüstung ist empfohlen.

 

 

T5 Ge  29. Oktober 11 Uhr: Das Felsengebiet Rockert,  Forst und Wildnis

 

Bild: Der Rockertfelsen. Hier nisten Kolkrabe oder Turmfalke

Teilnehmer 20 Personen, Treffpunkt ist der Parkplatz am SBahnhof in Obertsrot.

Länge ca. 10 km, Dauer ca, 5 Std.  Einkehr danach in Gernsbach möglich.

Wegbeschreibung: Anfänglich steiler Aufstieg mit geraden Abschnitten. Erste Pause bei der Rehackerhütter, dann weiterer Aufstieg bis zur Elsbethhütte. Nach der dortigen Pause geht es geradeaus zum Dachsfelsen, dann über einen Forstweg bis zum Jägerpfad, der leicht abwärts uns wieder zum Startplatz führt. Der letzte Abschnitt ist wieder der erste Teil, also steiler, aber abwärts.

Wanderausrüstung ist hier erforderlich.