Naturführungen im November

Bei Fragen zu den Anfahrten oder zu den Führungen schreiben sie bitte an

waldrainer@gmx.de   oder Telefon 07225-75177

Freitag 1.11. um 10:30 Uhr, am Bahnhof Forbach.  3 Dörferwanderung! Gausbach, Bermersbach, Forbach.

Ca. 12 km, teilweise anspruchsvolle Pfade, über, oder unter Bäumen hindurch. Diese Tour ist meine abwechslungsreichste und schönste Wanderung, etwas Kondition sollten Teilnehmer besitzen.

Nach dem Start in Forbach geht es durch das Brunnendorf Gausbach zu den Rappenfelsen, hinab in die Rappenschlucht, dann den etwas schwierigen Pfad auf die Eulenfelsen, durch die Kulturlandschaft Kirren zu den Giersteinen bei Bermersbach. Nach einer Pause laufen wir durch Wälder und Heuhüttenwiesen zur ehemaligen Jugendherberge. Von dort verläuft der Waldweg wieder in Richtung Forbach. In Forbach wird

bei Kaffee Henriette eingekehrt, das ist aber freiwillig und gehört nicht mehr zur Führung. Zum Bahnhof sind es ca. 10 Minuten an der Hauprstrasse entlang.

 

 

Sonntag den 10.11. um 15 Uhr: Der Exotenwald von Michelbach und heimischer Bestand. Ca. 4 km, ca. 3 std.

Treffpunkt ist der Parkplatz an der Wiesentalhalle. Anfänglich steilerer Aufstieg. Baume und Wald und ihre Wirkung auf Menschen sind die Themen. Eine Einkehr danach ist möglich, Mondaufgang 18:38.

Geplant ist zwischen 17:30 und 18 Uhr im Schützenhaus zu sein, wo wir dann den Mondaufgang betrachten können, wenn keine Wolken die Sicht verdecken. Die Einkehr ist freiwillig, der Rückweg vom Schützenhaus bis zum Treffpunkt sind ca. 400m.

Foto: Der Jakob am Jakobsweg mit Aussicht ins hintere Murgtal.

 Spendenbasis

 

Samstag 16.11.  um 11 Uhr: Waldwanderung zu geologischen Merkmalen um das Waldseebad. Ca 6 Km, ca. 5 Std. Treffpunkt bei der Elisabethenquelle im Kurpark.

Auf dem Weg zur Schweinslachhütte gibt es einiges über die Bäume und Wald zu berichten, bis wir hinter das Waldseebad kommen und über Marmor laufen.

Foto: Unteres Traisbachtal

 

 

Sonntag 24.11. 9:30 Uhr: Das Große Loch, eine Fototour! Ca. 4 km ca. 5 Std. Treffpunkt am Risswasenplatz.

Steiler Aufstieg auf schmalen, felsigen Pfaden. Bitte Foto mitnehmen, denn es ist auch eine Fototour, wo ich einige Tipps zur Naturfotografie geben kann.

Der Besuch der Höhle ist nicht ungefährlich wegen Abrutschgefahr. Durchnittliche körperliche Fitness und gute Schuhe sind Vorraussetzung. Ansonsten ist der Aufstieg von ca. 2 km zwar steil, aber gut zu gehen.

Eine kostenpflichtige Einkehr auf der Teufelsmühle ist in hier inbegriffen.

Anmeldung ist erforderlich

Foto: die Teufelskammer

Foto oben: Blick aus der Teufelskammer