Forbach - eine Waldgeschichte! 4 Forstämter teilten sich die Aufgaben, weil es verschiedene Eigentümer gab und immer noch gibt. Hier befindet sich der größte zusammenhängende Kirchenwald von Deutschland, den Heiligenwald, dann den Schifferschaftswald, der zur Hälfte Privat und Staatlich aufgeteilt ist, den Staatswald und den Gemeindewald. Hinzu kommen noch kleinere Waldstücke in privater Hand.

 

Wieder startet die Tour am Bahnhof Forbach in Richtung Schifferstraße. Links oben ist die Maria Hilf Kapelle zu sehen, wo die Teilnehmer bei dieser Tour nach Forbach zurück kehren.

 

Ein schmaler Pfad führt über der Schifferstrasse zum Schifferwald und zur Heppenau, wo wir die Murg überqueren.

 

Die Heppenaubrücke, nun geht es ein kleines Stück an der Murg entlang.

 

Hier geht es hoch und dann rechts steil durch den Wald

 

Zwischenziel erreicht beim Naturfreundehaus Holderbronn, mit Rückblick auf Forbach

 

Der Mittelpunkt des Murgtals ist hier erreicht am Forbacher Baumpfad

 

Fast schon in Forbach, nur noch die Klammstraße nach unten gehen und Kaffe und Torte erwarten die Wanderer.