Termine im September

Sonntag 1. September: Naturparkmarkt in Gernsbach. Ich bin nachmittags am Stand.

 

 

Sonntag 8.9. um 11 Uhr: Wanderung durch das Ätzebachtal zur Antoniuskapelle! Ca. 6 km, ca. 4,5 Std.

Treffpunkt SBahn Obertsrot (foto). Themen: Kräuterreiches Ätzebachtal, romantisches Fachwerk in Obertsrot und seine Geschichte. Relativ leichter Weg durch durch Wiesen und Wälder.

Foto: Blick auf Schloss Eberstein vom Treffpunkt aus.

 

 

Samstag 14. Moosbronn belegt

 

 

Sonntag 15.9. um 17 Uhr: Wanderung zum Naturschutzgebie Lautenfelsen! Ca. 5 km, ca. 5 Std.. Treffpunkt auf dem Parkplatz vor Lautenbach. Rückweg im Dunkeln. Vorbei an der Daimler Bildungsstätte, dann  steilerer  Aufstieg durch das immer feuchte Steintal, um vom Lautenfelsen (Foto) den Sonnenuntergang zu betrachten.

Empfohlen ist Wanderkleidung, Verpflegung, ev. Jacke für kalte Temparaturen nach Sonnenuntergang, Taschenlampe.

Foto: Blick hinauf zu den Lautenfelsen vom Treffpunkt aus vor Lautenbach.

 

 

Samstag 21.9. um 11 Uhr:  Der Adel und die Bäume! ca. 2 Std. Im Park leichter Weg.  Treffpunkt vor der Elisabethenquelle im Park (Konzertmuschel)

Markgraf Wilhelm hat sicher mitgewirkt, bei der Gestaltung des Parks. Neue Pflanzen und Bäume waren mal richtig Mode, wie heute ein neues Auto. Warum man welche Bäume einführte, soll diese Baumführung im Park erläutern.

Foto: Amerikanische Lindenallee im Park (Tilia americana)

 

 

Sonntag 22. September um 11 Uhr: Der Adel und die Bäume im Park von Schloss Favorit! ca. 2 Std. Treffpunkt vor dem Schlosseingang.  Ob Sybilla Augusta noch am Bestand mitgewirkt hat, ist nicht bekannt, doch die heutige Schlossverwaltung belebt immer wieder aufs Neue die Gestaltung des Parks. Neue Pflanzen und Bäume waren mal richtig Mode, wie heute ein neues Auto. Warum man welche Bäume einführte, soll diese Baumführung im Park erläutern. Auf Spendenbasis

Foto: Baumallee im Park

 

 

Sonntag 29. 9. um 10 Uhr:  Von Selbach zur den Verbrannten Felsen! ca. 10 km, ca. 5,5 Std.

Treffpunkt ist hinter der Maria Hilf-Kapelle. Dort sind "wilde Parkplatze". Die Kapelle steht ganz oben neben der Verbindungsstrasse von Ottenau nach Selbach. Leichter ist es den Treffpunkt von Selbach aus an zu fahren. Von dort gehen die Teilnehmer in das Salzwiesental und steigen dort gemächlich aufwärts zu den Felsen auf der Gemarkung von Ebersteinburg. Nach der Pause steigen wir in die Wolfsschlucht hinab, um danach den Rückweg an zu treten. Ca. 10 km, ca. 5,5 Std. Themen: Bäume und Wald, Heimatgeschichten,  Pflanzen am Wegesrand.  Empfohlen ist Wanderkleidung. Auf den Felsen besteht Absturzgefahr, diese Stelle gehen wir nicht an. Teilnehmer, die dennoch die Stelle aufsuchen, handeln auf eigene Gefahr.

Foto: Schwarzerlen im Gegenlicht