03 Flatter-Ulme, Ulmus laevis , auch Flatterrüster, Fam. Ulmengewächse

 

Herkunft; natürlich vorkommend. Kann bis 100 Tage im Wasser stehen, kann daher auch Brettwurzeln ausbilden. So findet man sie auch in den Auwäldern. Die Flatterulme ist weniger vom Ulmensterben betroffen. Die Blätter sind glatt, im Unterschied zur rauhen Oberfläche der Bergulme. Alle Ulmengewächse haben eine asymetrischen Blattsansatz.

 

Die Flatter-Ulme wächst in jungen Jahren sehr stark, bis 2 m im Jahr sind möglich und erreicht ihre Höhe von ca. 35m in 40 bis 50 Jahren. Das Holz ist zäher wie das der Berg- und Feldulme, aber sehr schön gemasert.

 

Feuchte Standorte im gemäßigten Klima sind ideal für diese Ulme. Sie mag es auch sonnig bis halbschattig. Ihre Blütezeit ist sehr früh, von Februar bis April.

 

 Ulmenblätter mit Cecidien (Pflanzengallen)