15 Gewöhnliche Rosskastanie, Aesculus hippocastanum Fam.Seifenbaumgewächs Herkunft: Balkan, Griechenland

 

Dieser weisblühende Baum kann ca. 300 Jahre alt und ca. 30m hochwerden. Die Rosskastanie ist nicht mit der Esskastanie verwandt. Aus den Rosskastanien wird eine Rheumasalbe hergestellt.

 

Einst galt sie als gefährdet durch die Rosskastanienminiermotte, die schon im Sommer in den Blättern das Chlorophyll frisst. Im nächsten Jahr schlagen die Bäume wieder aus. Das Holz der weisen Ross-Kastanie wird wegen der schlechten Eigenschaften kaum verwendet.

 

In ihrer Heimat wächst sie zwischen 900 bis 1300m. und bevorzugt feuchte Stellen. Im Forst spielt sie keine Rolle, ev. als Nahrungsbaum für Wildschweine. In der pharmazeutischen Industrie allerdings, finden Blätter, Blüten und Samen Verwendung.

 

Blühende Rosskastanie

Fras der Miniermotte

Gesundes Rosskastanienblatt