34         Edel-Kastanie, Castanea sativa, Fam. Buchengewächse

 Herkunft: Asien und vom mediteranen Raum, bis in die Mitte Deutschlands, hauptsächlich vom Adel eingeführt.Liebt Sonne und Böden ohne Kalk.

 

Der Stamm ähnelt im Aussehen und Charakter sehr der Eiche. Er ist meist mehr oder weniger gedreht. Eine natürliche Arteigenschaft der Kastanie. Die Esskastanie stellt in Europa den größten Baum. 53 M Umfang hatte der Baum in der Nähe des Ätna in Sizilien. Heute sind nur noch kleine Überreste vorhanden.

 

Die Rosskastanie ist übrigens nicht mit der Esskastanie verwandt.

 Die Edelkastanie gehört zu den Buchengewächsen.

 

Haltbarkeit der Maronen: Unter einem Laubhaufen bis zu einem halben Jahr. Allerdings ist bis dahin gut die Hälfte von Würmern befallen. Länger mit dieser (aufwendigen) Methode: 9tägiges Wässern, (jeden Tag Wasser wechseln), dann wochenlanges Räuchern in speziellen Öfen. Trocken aufbewahrt 2 bis 3 Jahre haltbar.  Kastanien kochen, schälen, vakumieren. Ein halbes Jahr haltbar.

 

 Eine wertvolle Frucht in unserer Ernährung, die bis zur vollständigen Reife von einem stacheligen Panzer beschützt wird. Die glutenfreie Marone war eine wichtige Nahrungsquelle in ihrer Heimat.

 

Weinbau und Kastanienbäume gehörten früher zusammen. Man fällte die Kastanienbäume, lies die Stockausschläge 7 -10 Jahre wachsen und gewann so neue Rebpfähle.

 

Drehwuchs ist arttypisch für die Ess-Kastanie

Blühender Kastanienbaum, wer im Juni durch das Murgtal fährt, kann ihn riechen, wenn man den Geruch kennt.